Akustik

Raumakustik

Ein bauphysikalisches Thema, das uns wegen der Einflüsse auf die innenarchitektonische Gestaltung besonders interessiert. Wir rechnen nach DIN 18041, beurteilen die Ergebnisse, weichen auch gerne mit Einverständnis des Bauherrn von den Forderungen ab, wenn diese uns nicht sinnvoll erscheinen und prüfen mit raumakustischen 3D-Programmen alternative Lösungen für optimale Nachhallzeiten, Sprachverständlichkeit und gute Musiknutzung. 

Eine besondere Aufgabe ist, die thermisch aktiven Gebäudemassen trotz raumakustischer Anforderungen nicht zu reduzieren und raumakustische Maßnahmen zum Beispiel vorteilhaft mit einer thermischen Betonkernverankerung zu kombinieren.

Bauakustik/Schallschutz

Schallschutznachweise führen wir nach DIN 4109 in der Regel für erhöhte Anforderungen durch, je nach Notwendigkeit auch nach VDI 4100, BimSchV und weiteren relevanten Verordnungen und aktuellen technischen Regelwerken.
Schallschutzanforderungen gibt es vielfach: Bei Außenbauteilen als auch bei Innenbauteilen, beispielsweise zwischen Nutzungseinheiten oder zwischen Haustechnik und Aufenthaltsbereich.
Beim Schallschutz nach außen suchen wir nach Lösungen durch optimierte Wandkonstruktionen in Verbindung mit Fenster und Zusatzeinrichtungen: Auch bei hohen Schallschutzanforderungen soll eine natürliche Lüftung über die Fassade ermöglicht werden.
Wenn keine Daten für den Außenlärmpegel vorliegen, berechnen wir diese mit Hilfe von Messungen, Zählungen und dem Programm SoundPLAN.
Beim internen Schallschutz betrachten wir Trennelemente zwischen Klassenzimmern und Fluren, fremden Wohnungseinheiten, Büroräumen und flexiblen gestalteten Räumen mit mobilen Trennwänden - oft in Verbindung mit der Raumakustik.