Referenzen
Binzengrün
zurück

Hochhaus Binzengrün 9, Freiburg

Leistungen Stahl+Weiß
  • Nachweis dena-EffizienzhausPLUS
  • Passivhaus-Projektierung
  • Optimierung Gebäudehülle
  • Wärmebrückenberechnungen für Wärme- und Feuchteschutz
  • Energetische Qualitätssicherung auf der Baustelle
Projektportrait

Vollmodernisierung als dena-EffizienzhausPLUS

Auftraggeber
Freiburger Stadtbau GmbH
Architektur
Siedlungswerkstatt , Konstanz
Haustechnik
HLS: Lenz Ingenieurbüro, Umkirch
ELT: Planungsgruppe Burgert GmbH, Freiburg

Gebäudekenndaten
Wohnfläche: vorher 6.815 m², nachher 7.400 m²
Wohnungen: vorher 90 WE, nachher 105 WE
Heizwärmeverbrauch vorher 70 kWh/(m²a), Heizwärmebedarf
nachher (PHPP) 15 kWh/(m²a)
Bruttorauminhalt 30.737 m³ (nach Modernisierung)
Oberflächen-Volumen-Verhältnis (A/V): 0,26 m-1 (nach Mod.)

Gebäudekonzept
Das 16-stöckige Hochhaus ist das Schwesterhaus des ersten zertifizierten Hochhauses im Passivhausstandard (Bugginger Str. 50) und wurde zunächst prinzipiell mit gleicher thermischer Hülle
und Lüftungsanlage inkl. Wärmerückgewinnung geplant.
Grundrisse wurden umstrukturiert, die neue Fassade wurde bis auf die Loggien (s.a. Abb. rechts) nach außen geschoben. Die neue Technikzentrale befindet sich nun auf dem Dach.
Wegen der höheren Fördermittelsumme wurde in der Werkplanung die Teilnahme am Wettbewerb dena-EffizienzhausPLUS als neues Ziel für den Gebäudestandard festgelegt. Die nun maßgebliche Anforderung, das Neubau-Referenzgebäude EnEV 2009 bei den Transmissionswärmeverlusten um 30 % zu unterschreiten, führte dazu, dass sogar die bis dahin geplante Passivhaushülle in manchen Bereichen noch optimiert werden musste, bspw. durch Frinorm®-Elemente anstelle herkömmlicher Fensterrahmenaufdoppellungen. Der Wärmebrückenzuschlag konnte von ca. 0,10 auf 0,04 W/(m²K) gesenkt werden, so dass die Transmissionswärmeverluste HT‘ inklusive aller Maßnahmen von 0,44 auf 0,37 W/(m²K) reduziert werden konnten. Die Wärmeversorgung erfolgt über ein Fernwärmenetz mit 57 % Kraft-Wärme-Kopplung und einem Primärenergiefaktor fp=0,60.
Auf dem Dach wird ein Windrad mit Horizontal-Rotor und 15 kWpeak von Envento® installiert.